Pressebericht zum G.V.U.-Sommerfest!

 

Bilder und Bericht 21.05.2024, Westfalenpost / Rundschau

Hüsten.
Der erste König der Schützenfestsaison ist eine Königin:
Beim GVU regiert eine echte Königsfamilie.

 

 

 

Ein paar Sonnenstrahlen waren auf der Festwiese des GVU (Gesellschaftlicher Verein Unterhüsten) zu sehen, die das Vogelschießen am Samstag begleiteten. Ausgelassene Stimmung bei den Gästen und Vereinsmitgliedern und zwischendurch spielte die Kapelle zur Untermalung ein paar Lieder an. Das sogenannte Geck-Schießen war nach etwa 30 Minuten bereits beendet. Maximilian Wissing, seit 2014 im Verein, schoss den ersten Vogel des Tages ab. Der Berufssoldat nahm „just for fun“ teil, weil es, anders als beim traditionellen Schießen um den Königstitel, nur um eine symbolische Trophäe geht.

 

Ab 15.30 Uhr ging es dann richtig los. Zwölf Teilnehmer reihten sich an der Vogelstange auf und lieferten sich ungefähr 90 Minuten lang ein kleines Duell mit gutem Ausgang. Kurz bevor der Vogel fiel, hieß es noch von Kommentator und Ehrenmitglied Martin Deimel: „Die Schützen wissen schon nicht mehr, wohin sie noch schießen sollen.“ Der Vogel ließ sich nämlich mindestens zwei Mal bitten, bevor er dann doch noch fiel. Michelle Sommer (28) wollte schon lange am Vogelschießen teilnehmen und freute sich riesig, als sie es geschafft hatte. Sichtlich schockiert konnte sie es erst gar nicht fassen. Als sich langsam Familie, Freunde und Vereinsmitglieder zum Gratulieren näherten, merkte man ihr die Erleichterung an.

 

Unterhüsten hat eine neue Königin. Zusammen mit ihrem Mann Daniel Sommer (31) freut sich die Zentralistin nun auf „die gemütliche Zeit“ mit ihrem Hofstaat. Sohnemann Niklas Sommer amtiert als Kinderkönig, gemeinsam mit seinem Prinzen Ben. Eine Königsfamilie durch und durch also.

 

Die stellvertretende Bürgermeisterin Margit Hieronymus war eigentlich in privater Angelegenheit anwesend, denn vor etwa zwei Jahren trat sie dem GVU als aktives Vereinsmitglied bei und hat viele liebe Worte für Daniel Sommer, der selbst auch am Vogelschießen teilgenommen hat und nun seine Frau in ihrem Amt als Königin tatkräftig unterstützen wird. Der Fahrzeug- und Karosseriebauer kümmert sich zum Beispiel um die Belegung des Vereinsheims oder andere organisatorische Aufgaben und ist ein zuverlässiger Ansprechpartner für Vereinsangelegenheiten. Margit Hieronymus hätte an diesem Wochenende nicht beim Vogelschießen teilnehmen wollen, findet das Vereinsleben aber ganz wunderbar und ist schon seit vielen Jahren auf Festen und Feiern mit dabei.

 

Für das Königspaar, das Prinzenpaar, Vereinsmitglieder und Gäste ging es im Anschluss an das Vogelschießen, mit insgesamt mehr als 300 Schuss, erst so richtig los. Der offizielle Teil fand im Vereinsheim statt, mit dem dann auch das 66. Sommerfest des GVU eröffnet wurde. Ab 17 Uhr spielte das Blasorchester ein Konzert, 19.30 Uhr dann der Einmarsch der Majestäten, zum Ausklang des ersten Tages eine Tanzveranstaltung mit DJ Andy Gitzen und ab 21 Uhr ein geselliges Miteinander bei Cocktails. Am Pfingstsonntag wurde gleich weiter gefeiert. Zu Beginn um 10 Uhr trafen sich Vereinsmitglieder und Feierfreudige erstmal zum Frühshoppen. Danach startete das bunte Programm rund um das Königspaar. Jedes Jahr ein echtes Highlight für Unterhüsten mit Losbude, großer Cafeteria und Leckereien für jeden Geschmack. Für Familie Sommer ein regelrechter Sommernachtstraum mit Orden und Krone.

 

©Text und Bilder
Nicole Herrmann

 

 

 

 


Niklas & Ben regieren die Kinder beim G.V.U.

 

Am Samstag vor dem 1. Mai hatte der Vorstand des Gesellschaftlichen Vereins Unterhüsten e.V. ab 14:00 Uhr alle Mitglieder, Freunde und Nachbarn mit ihren Kindern und Familien zum Kinderschützenfest an das Vereinsheim an der Ruhr eingeladen. Bei schönem Frühlingswetter waren viele neugierige Gäste gekommen. Sollte doch ein neuer Kinderkönig bzw. eine neue Kinderkönigin für die anstehende Festsaison ausgeworfen werden.
Nach der Begrüßung und Dank an alle ehrenamtlichen Helfer:innen des Tages durch den GVU-Ehrenvorsitzenden Martin Deimel ging es dann auch gleich los. Das Werfen auf den mit insgesamt 4 Glühbirnen versehenen Vogelkasten wurde kurzweilig moderiert und es dauerte eine gute Stunde,ehe der amtierende Kinderkönig Niklas Sommer von der Unterhüstener Bahnhofstraße -zum zweiten Mal hintereinander- die letzte Glühbirne wegputzen konnte.
Er hatte von den insgesamt 12 werfenden Kindern den besten Wurfarm und sicherte sich die Königswürde für ein weiteres Jahr. Zu seinem Adjutant, der beim GVU Prinz genannt wird, kürte König Niklas seinem härtesten Widersacher und guten Kumpel Ben Steinberg aus Müschede. König Niklas und sein ausscheidender Adjutant Leon van Hoeck bekamen eine Erinnerungs-Urkunde und einen Gutschein für das Freizeitbad NASS in Hüsten. Nach dem Werfen um die Königswürde warteten die Hüpfburg und die Losbude der Kindergruppe sowie verschiedene Mal- und Bastelstationen sowie ein Schmink- und Glitzer-Tattootisch. Es gab auch frisches Popcorn und jedes Kind konnte sich gratis Pommes, Nuggets und Eis holen. Für das leibliche Wohl aller Gäste hatte Rösi mit seiner Gourmet-Oase gesorgt. Hier gab es Feinstes vom Grill und die leckersten Pommes in ganz Arnsberg. Am Nachmittag gab es natürlich auch Kaffee und frische Waffeln an Hanne´s Thekeneck. Gespielt und getobt wurde bis in die Abendstunden. Fazit: Ein toller Tag bei tollem Wetter..

 


G.V.U.-Senioren hatten einen schönen Tag!

Die Senioren über 60 Jahre hatten beim Gesellschaftlichen Verein Unterhüsten e.V. kürzlich gut lachen. Es stand wieder der alle 2 Jahre im Wechsel mit dem Königinnen-treffen stattfindende Seniorennachmittag an.

Über 30 Senior:innen hatten sich im Vereinsheim an der Ruhr eingefunden, um einem abwechlungsreichen Nachmittag beizuwohnen. Dieser begann nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Detlef Blanke und die extra angereiste Königin Jessica van Hoeck mit einem großen Kuchenbuffet. Danach gab die Karnevalsgarde des G.V.U. ein Knieballett zum Besten, dicht gefolgt von einem Sketch über eine Gerichtsverhandlung, bei dem kurzerhand die Anwesenden zum Mitmachen "verhaftet" wurden.

Es folgte ein Nachmittag mit guten Gesprächen, am Abend gab es einen warmen Hirtentopf als Leckerei. Bei der Verlosung konnte Horst Marienfeld einen Frühstücks-

korb gewinnen, zahlreiche Sachpreise gingen an andere Teilnehmer:innen.

Großer Dank galt dem OrgaTeam um Susanne Sommer, Ilona Brauer und Susanne Adler. Am Ende waren sich alle einig, einen schönen Tag erlebt zu haben.

 


G.V.U. blickt positiv in die Zukunft.

 

Kürzlich fand beim Gesellschaftlichen Verein Unterhüsten e.V. die Generalversammlung mit Vorstandswahlen statt. Die gut besuchte Versammlung eröffnete der Vorsitzende Detlef Blanke mit einer herzlichen Begrüßung und erinnerte im Anschluss an alle Verstorbenen des Vereins mit einer Schweigeminute. Ein herzlicher Dank galt dem Orgateam für die österliche Dekoration des Vereinsheims. Blanke gab einen Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr, ergänztvon den Berichten der Geschäfts-führung und der Kassiererin. Die Kassenlage ist als positiv zu bewerten, die Planung für das aktuelle Geschäftsjahr läuft auf vollen Touren. Auch die geplante Satzungs-änderung wurde von der Versammlung angenommen. Bei den turnusmäßigen Wahlen schied Mischa Magh als Schriftführer und 2. Geschäftsführer aus familiären Gründen aus seinem Amt. Der Posten blieb zunächst unbesetzt und wird von Magh nun vorerst kommissarisch weitergeführt. Ilona Brauer ist neue 1. Adjutantin. Sie wird unterstützt von Susanne Sommer. An die 2. Fahne wurde Harry Böhler gewählt, Tanja Keggenhoff ist neue Zuganführerin und wird sich zusätzlich ab Herbst um die Webseite des Vereins kümmern. Turnusmäßig wurde mit Ingo Zander ein neuer Kassenprüfer gewählt. Detlef Blanke bedankte sich bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmit-gliedern.

Im Anschluss an die Versammlung war gemütliches Beisammensein angesagt.

 

 

9 Jahre Ostertreff in Hüsten.
G.V.U. von Beginn an dabei.

 

Der Gesellschaftliche Verein Unterhüsten war einer der Gründungsväter des Hüstener Ostertreffs, der sein mittlerweile 9 Jahren -nach dem traditionellen Osterfeuer auf der Riggenweide- in der Schützenhalle gefeiert wird. Ein Treffpunkt für Jung und Alt. Im

nächsten Jahr gibt´s ein kleines Jubiläum (10 Jahre).

 

Aber auch beim Osterfeuer selbst, das immer vom Spielmannszug In Treue fest in Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Hüsten organisiert und durchgeführt wird, muss das G.V.U.-Königspaar Mischa und Jessica mit ran.

Die drei Hüstener Königspaare (Schützenbruderschaft, Sonnenburg und G.V.U.) entzünden immer gemeinsam mit Fackeln das Feuer. Vorher trifft man sich zu einem kleinen Konzert an der Petrikirche und marschiert dann über den alten Friedhof zur Riggenweide. Ein schöner Brauch...

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Christel Blanke wurde 85 Jahre alt.

 

Der Gesellschaftliche Verein Unterhüsten hatte neulich allen Grund zum gratulieren.

Christel Blanke wurde kürzlich 85 Jahre alt und konnte vom G.V.U.-Chef Detlef Blanke, der ebenfalls Ihr Sohnemann ist, freudig einen Geburtstagsgruß und einen Einkaufs-Gutschein entgegen nehmen.

 

Alles Gute Christel!

 

 

Das war das 1. GVU-Pokalschießen 2024:

 

Am 16.03.2024 haben wir im Vereinsheim unser 1. Pokalschiessen in 2024 abgehalten.

 

3. Sieger Ralf Sommer, 36 Ringe

2. Sieger Alex Senft, 39 Ringe

1. Sieger Frank Hermes, 40 Ringe

 

Alle drei bekamen ein kleines Fässchen Veltins für ihre sportliche Leistung und österliche Leckereien zum Knabbern.

 

Wir bedanken uns bei allen Schützen und beim Thekenteam.

Gruß, die Schiessleitung Detlef Blanke +Alex Senft

 

 

 

G.V.U.-Terminkalender 2024

und Ansprechpartner:

 

 

Das G.V.U.-Vereinsheim

 

Der

G.V.U. im Karneval 2024:

 

Wenn auch im Gesellschaftlichen Verein Unterhüsten kein Erwachsenenprogramm mehr angeboten wird, muss das nicht heißen dass beim G.V.U. kein Karneval gefeiert wird.

Die Unterhüstener Jecken besuchten kürzlich die Freunde von der Hüstener Karnevalsgesellschaft auf ihrer Prunksitzung sowie den Lindwurm der Freude

in Arnsberg.

Außerdem war der G.V.U. -neben der Hüstener Karnevalsgesellschaft und der Schützenbruderschaft Hüsten- Mitveranstalter der mittlerweile 2. Auflage des XXL-Karneval an Weiberfastnacht in der Schützenhalle Hüsten.

Anbei ein paar Bilder.

 

Helau :-)

 

 

Das war der

G.V.U.-Kinderkarneval 2024:

 

G.V.U.-Kinder feiern im überfüllten Vereinsheim

 

Jutta Rösner steht für 45 Jahre ehrenamtliches Engagement im Kinderkanreval

 

Kinder auf der Bühne? Kinder im Publikum? Alles ist kunterbunt und voller Konfetti? Es hagelt Raketen und Süßes? Was das ist?  Richtig: Kinderkarneval beim G.V.U.

 

Am vergangenen Samstag feierte der Gesellschaftliche Verein Unterhüsten e.V. im bunt geschmückten und überfüllten Vereinsheim an der Ruhr. Mehrfach mussten Tische und Stühle nachgestellt werden; sehr zur Freude des Organisationsteams. So voll und muckelig hat man es in Unterhüsten gern…

 

Bei Kaffee, Kuchen und Waffeln zu familienfreundlichen Preisen wurde es richtig gemütlich, bevor das 2,5-stündige 14-Punkte-Programm abgefeuert wurde. Und die Akteure legten sich so richtig in´s Zeug. Showtänze, Gardetänze, Soloauftritte, Zwiegespräche und Sketche wurden dargeboten.

 

G.V.U.-Ehrenvorsitzender Martin Deimel alias Paulchen Panther führte mit dem Siebenerrat kurzweilig und lustig durch das Programm, in dem auch alle Besucherkinder von Yvonne Deimel und Ihrem Animationsteam kräftig zum Mitmachen aufgefordert wurden.

 

Vieles im Programm stammt von der vereinseigenen Kinder- und Jugendtanzgruppe, es waren aber auch tolle Einlagen der Tanzformationen 4U und Jokers der Jugendabteilung des TV Neheim dabei. Die sehr engagierte Trainerin Jessica van Hoeck ist derzeit Königin beim G.V.U.

 

Aber auch die Hüstener Karnevalsgesellschaft (HüKaGe), die mit dem G.V.U. eine über 40 Jahre währende Freundschaft unterhält, konnte mit der Jugend- und der Juniorentanzgarde einige Raketen abfeuern und ihre Majestäten vorstellen.

 

Besondere Erwähnung soll an dieser Stelle das Engagement von Pauline Zander beim G.V.U.-Kinderkarneval finden. Die mittlerweile 16-jährige Leistungsträgerin steht auf der Bühne, seit sie 4 Jahre alt ist und ist ein echtes Multitalent. Das ist ganz bestimmt aller Ehren wert.

 

Das Publikum bedankte sich bei allen Akteuren mit viel Applaus sowie zahlreichen Raketen und einigen Zugaben.

 

Die Hüstener „Oberkarnevalisten „Markus Federupp und Michael Hücker ließen es sich am Schluss auch nicht nehmen, die Sessionsorden an verdiente Närrinen und Narren zu verteilen. So auch an Jutta Rösner, die beim G.V.U. sein 45 Jahren für den Kinderkarneval verantwortlich ist.

 

Paulchen Panther verabschiedete wie jedes Jahr alle Aktiven und das Publikum mit einer Polonäse samt Tanzeinlage.

„Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage“.

 

 

Das war die G.V.U.-Nikolausfeier mit Tombola:

 

Bei der Nikolausfeier für Kinder am 9.12.2023 konnten wieder über 30 Kinder mit dem Nikolaus höchstpersönlich sprechen. Dieser hatte seinen Knecht Ruprecht mitgebracht. Der konnte aber gemütlich Pause machen, weil alle Kinder lieb waren und eine prall gefüllte Tüte vom Nikolaus bekamen. Die abendliche Tombola zu Gunsten der Nikolausfeier verlief über mehr als vier Stunden. Zu gewinnen gab es wertvolle Preise. Großer Dank galt allen Helfern und Helferinnen.

 

 

Das war der gemütliche G.V.U.-Kaffeenachmittag:

 

Immer am Samstag vor dem Volkstrauertag findet im G.V.U.-Vereinsheim an der Ruhr ein gemütlicher Kaffeenachmittag zum Voradvent statt. Auch in diesem Jahr konnten sich ca. 50 Teilnehmer aller Altersklassen die hausgemachten Torten und Kuchen schmecken lassen. Einem schmeckte es ganz besonders gut: G.V.U.-Mitglied Friedel Schneider wurde 70 Jahre alt. G.V.U.-Vorsitzender Detlef Blanke gratulierte herzlich...

 

 

Das war das G.V.U.- Frühstück 2023:

 

 

Das war das G.V.U.- Kartoffelfeuer 2023:

 

 

G.V.U. nach Kirmes viel unterwegs!

 

Der Gesellschaftliche Verein Unterhüsten e.V. nahm am Samstag nach Kirmes mit einer Delegation am Schnadegang des Heimatkreises Freiheit Hüsten e.V. teil, der in diesem Jahr von der Hüstener Karnevalsgesellschaft ausgerichtet wurde. Wanderführer war Martin Hamm vom SGV Hüsten.

Eine toll ausgerichtete Veranstaltung bei tollem Wetter.

 

Einen Tag später wohnte eine G.V.U.-Delegation der offiziellen Eröffnung des Rettungszentrums Hagelstein an der Polizeiwache bei. Es gibt wohl kaum eine

wichtigere Einrichtung in unserem Gesundheitswesen. Hier geht´s um Sekunden.

Allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zollen wir großen Respekt!

Beide Daumen hoch...